Walter Kolb wird 85 Jahre

Mitte Mai war es soweit. Unser langjähriges Mitglied Walter Kolb ist 85 Jahre alt geworden.

Walter stammte aus einfachen Verhältnissen und kam durch seine Tätigkeit in der Landesanstalt Veitshöchheim nach Güntersleben, hat dort gebaut und sich Niedergelassen.

1967 hat er als Landschaftsarchitekt, im Auftrag des Altbürgermeisters Müller, aus einer buckligen Wiese, die heutigen Sportanlagen, inkl. der 400-Meter-Bahn, geplant und mit Hilfe eines Rentnertrupps, ohne Honorar gebaut.

Später wurde er dann SPD Mitglied, saß 15 Jahre im Gemeinderat, war Fraktionssprecher und kandidierte für das Amt des Bürgermeisters. Zum 100jährigem Jubiläum des hiesigen Dorfverbandes 2019, gestaltete Walter die Festschrift.

1988 gründete Walter die Bürgerinitiative „Goliath“. Durch das gemeinsame Vorgehen aller politischer Fraktionen und der meisten Günterslebener Bürger, konnte die um 20 Hektar geplante Erweiterung des Munitionsdepots, mit Hubschrauberlandeplatz und Autobahnanschluss verhindert werden.

Noch heute ist Walter im SPD Ortsverein als Revisor aktiv. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bei ihm bedanken. Wünschen ihm alles Gute und das er noch lange so aktiv und fit bleibt, wie er war und noch immer ist.

Lieber Walter, vielen Dank für dein langjähriges Engagement bei uns im Ortsverein und für unsere Gemeinde.

Michael Jung (Vorsitzender)

Insektenhotel am Dürrbachpark erstrahlt in neuem Glanz

Im Rahmen des Baus des neuen Kleinkindspielplatzes am Dürrbachpark ist aufgefallen, dass das dort ansässige Insektenhotel schon ziemlich in die Jahre gekommen ist. Unsere Gemeinderats- und Vorstandsmitglied Detlef Schnok nahm sich dieser Aufgabe und brachte es wieder in Schuss. Pünktlich zur Eröffnung des Kleinkindspielplatzes konnte auch das Insektenhotel an alter Position in neuem Glanz erstrahlen.

Danke Detlef, dass du dich des Hotels angenommen hast.

Michael Jung (Vorsitzender)

Vorstandschaft der Landkreis-SPD zu Gast in Güntersleben

Mitte des Monats April kündigte sich die Landkreis-SPD zu einer Vorstandssitzung in
Güntersleben an. Zuerst besuchten wir die Festhalle und ließen uns von unserem 2.
Bürgermeister Gerhard Möldner über den aktuellen Stand der Sanierungen ins Bild
setzen. Danach besprachen dann die Vorstandschaft des Ortsvereins Güntersleben,
zusammen mit der Landkreis SPD Themen, die vor kurzem umgesetzt wurden
(Sirenenanlagen), die gerade umgesetzt werden (Festhalle) oder vor der Umsetzung
stehen (Sanierung Schönbrunnenstraße/Gramschatzer Straße).
Im Anschluss an unsere Themen begann die Sitzung der Vorstandschaft der Landkreis
SPD. Themen wie die anstehende Europawahl, aber auch schon die Planungen für die
Bundestagswahl waren Themen. Die Vorstandschaft der Günterslebener SPD durfte bei
allen Themen fleißig mitdiskutieren. Es war ein interessanter und kurzweiliger Abend.
Vielen Dank an unsere Günterslebenerin Angelika Hechelhammer als stellv. Vorsitzende
der Landkreis SPD die diesen Abend ermöglicht hat.
Michael Jung (Vorsitzender)

Kevin Kühnert zeigt klare Kante


Über 150 Gäste durfte der 2. Bürgermeister Gerhard Möldner am Faschingsdienstag in der
Schulturnhalle zu einem Vortrag des Generalsekretärs der SPD begrüßen. Untermalt wurde die
Veranstaltung von den Musikern Michael Fritz und Oliver Thedieck.


Kevin Kühnert stellte durch eindrückliche Beispiele die Gefahr durch das Gedankengut der AfD dar.
Im Gegensatz dazu drückte er seine Freude über die Menschen in der Region aus, die sich an
Demonstrationen für die Demokratie beteiligen. Es ist seit über 160 Jahre die Tradition der SPD,
gegen Rechtsextremismus zu kämpfen und dies ist heute aktueller denn je.


Es gilt eine klare Kante gegen Hass und Hetze zu zeigen.


Nach zwei Jahren in der Ampelkoalition, in der es regelmäßig Reibungspunkte gab, stellte Kevin
Kühnert vor allem die erreichten Ziele, wie die Erhöhung des Kindergelds oder die Anhebung des
Mindestlohns, in den Vordergrund.


Mit einem Ausblick auf die künftigen Projekte wie dem Rentenpaket II soll noch in dieser
Legislaturperiode die Sicherung des Rentenniveaus eingeführt werden.


Kevin Kühnerts rhetorisch ausgefeilter Vortrag hatte vor allem einen Appell: Jede und jeder soll sich
auf allen Ebenen für unsere demokratischen Werte und die Menschenrechte einsetzen und nicht
unreflektiert Aussagen aus sozialen Medien übernehmen und weiterverbreiten.


Über eine Stunde nahm er sich im Anschluss noch Zeit für die Fragen und Anliegen der Zuhörerinnen
und Zuhörer.