SPD Güntersleben

Wir für Güntersleben – Unser Team.

Ihre Vertreter im Rathaus

Gerhard Möldner – stellvertretender Bürgermeister

Liebe Günterslebener Bürger*innen,

ich freue mich, als 2. Bürgermeister unsere Bürgermeisterin Klara Schömig zu unterstützen. Als engagierter Günterslebener möchte ich aber auch gemeinsam mit Ihnen Güntersleben gestalten.

Mir sind Offenheit, Klarheit, moderne und auch umweltfreundliche Entwicklungen und ein faires Zusammenarbeiten auf Augenhöhe wichtig. Ich setze mich ein für sachliche und fachlich orientierte Diskussionen und Entscheidungen zum Wohle unseres Ortes.

Solidarität. Zusammenhalt. Menschlichkeit.

Ihr

Gerhard Möldner

Meine Ziele

Ich setze mich ein für einen gepflegten Gemeinschaftssinn und für Zusammenhalt in Güntersleben.

Ich unterstütze ein Mehr-Generationen-Haus als Ort der Begegnung, für seniorengerechtes Wohnen und familiengerechte Kinderbetreuungsmöglichkeiten.

Den Ausbau erneuerbarer Energien in unserer Gemeinde sehe ich als Chance.

Mir sind Projekte zur Abmilderung der Folgen des Klimawandels wichtig.

Ich fordere und fördere eine fachliche und faktenbasierte Diskussion über eine neue Festhalle als Veranstaltungszentrum.

Sprechen Sie mich an

Ich bin für Sie da. Sprechen Sie mich an…

… jederzeit gerne in einem der Treffen der Arbeitsgruppen, im Rahmen von Gemeinderats-/Ausschusssitzungen, öffentlichen Fraktionssitzungen, oder auch wenn Sie mir persönlich im Ort begegnen.

Sie erreichen mich auch per

Unser 2. Bürgermeister stellt sich vor

Für Sie im Gemeinderat

Maximilian Beck

Gemeinderat, Fraktionssprecher

Persönliches: Ich wurde 1983 geboren, bin verheiratet und habe ein Kind. In meiner Freizeit schöpfe ich Kraft beim Kochen, bei Ausflügen mit meiner Familie, beim Wandern in der Natur und bei Spaziergängen mit meinem Hund.

Berufliches: Ich arbeite als Verwaltungsbeamter beim Bezirk Unterfranken.

Ehrenamt: Ich engagiere mich für die Ortspolitik und bin im SPD Ortsverein Güntersleben tätig.

Politisches: Ich setze mich ein für den Naturschutz in unserem Ort, für solide Finanzen, eine lebenswerte Gemeinschaft und ein sachliches und faires Miteinander. Ich setzte mich ein für einen Radweg durch den Ochsengrund und für Blühstreifen in unserer Gemeinde. Seit 2008 bin ich im Gemeinderat tätig. Meine Familie ist seit vielen Jahren mit der SPD-Ortspolitik verbunden. So war mein Urgroßvater Karl Mack Mitbegründer des Ortsvereins und mein Onkel Dieter Ruck lange Jahre 2. Bürgermeister und Vorsitzender des Ortsvereins.

Ich bin für Sie da. Sprechen Sie mich an.

Doris Haslach-Götz

Gemeinderätin

Persönliches: Ich wurde 1978 geboren, bin verheiratet und habe zwei Kinder. In meiner Freizeit schöpfe ich Kraft bei meiner Familie und durch mein politisches Engagement.

Berufliches: Nach einer Ausbildung zur Bankkauffrau und verschiedenen nebenberuflichen Weiterbildungen, unter anderem zur Bilanzbuchhalterin, arbeite ich in der Firmenkundenabteilung einer Privatbank.

Ehrenamt: Ich engagiere mich für die Ortspolitik und im SPD Ortsverein Güntersleben.

Politisches: Ich setze mich ein für die Erhaltung und Förderung einer guten Kinderbetreuung in unserem Ort – dabei habe ich die Vereinbarkeit von Familie und Beruf besonders im Blick. Der Umfang der Betreuung soll für alle Elternteile flexibel gestaltet sein, egal ob berufstätig oder nicht. Ich setze mich ein für verschiedene Projekte im Bereich Natur- und Umweltschutz, wie beispielsweise für das Projekt „Klimawäldchen“. Gerne möchte ich meine Arbeit im Finanzausschuss der Gemeinde fortsetzen. Ich bin seit 2014 im Gemeinderat tätig.

Ich bin für Sie da. Sprechen Sie mich an.

Gerhard Möldner

2. Bürgermeister, Gemeinderat

Persönliches: Ich wurde 1960 geboren, bin verheiratet, habe zwei Kinder und drei Enkel, mit denen ich sehr gerne meine Zeit verbringe. In meiner Freizeit schöpfe ich Kraft beim Karate, beim Lesen und beim Motorradfahren.

Berufliches: Ich arbeite als Feuerwehrmann bei der Berufsfeuerwehr Würzburg.

Ehrenamt: Ich engagiere mich seit über 40 Jahren als Karate-Trainer beim TSV Güntersleben und bin Mitglied im SPD Ortsverein.

Politisches: Ich setze mich ein für einen gepflegten Gemeinschaftssinn und für Zusammenhalt in Güntersleben. Ich unterstütze ein Mehr-Generationen-Haus als Ort der Begegnung, für seniorengerechtes Wohnen und familiengerechte Kinderbetreuungsmöglichkeiten. Den Ausbau erneuerbarer Energien in unserer Gemeinde sehe ich als Chance. Mir sind Projekte zur Abmilderung der Folgen des Klimawandels wichtig. Ich fordere eine fachliche und faktenbasierte Diskussion über eine neue Festhalle als Veranstaltungszentrum. Seit 2002 bin ich im Gemeinderat tätig.

Ich bin für Sie da. Sprechen Sie mich an.

Detlef Schnok

Gemeinderat

Persönliches: Ich wurde 1952 geboren, bin verheiratet und habe ein Kind. In meiner Freizeit schöpfe ich Kraft beim Ausdauersport, beim Karate und beim Töpfern. Ich fahre gerne Motorrad und verbringe gerne Zeit mit Familie und Freunden.

Berufliches: Ich bin Rentner, arbeitete früher als Kundendiensttechniker.

Ehrenamt: Ich engagiere mich bei der Arbeiterwohlfahrt, im TSV Güntersleben und im Vorstand des SPD-Ortsvereins.

Politisches: Ich setze mich ein für ein lebenswertes und zukunftsfähiges Güntersleben. Ich setze mich ein für ein Mehr-Generationen-Haus als Begegnungsstätte für Jung und Alt, für barrierefreie Wohnungen und eine Pflegeeinrichtung in unserem Ort. Ich setze mich ein für eine neutrale Bewertung des Baus einer neuen Festhalle, die für verschiedene Veranstaltungen im Ort genutzt werden kann. Dabei ist mir eine fachliche und sachliche Diskussion mit allen Interessensgruppen wichtig. Seit 2017 bin ich im Gemeinderat tätig.

Ich bin für Sie da. Sprechen Sie mich an. 

So handeln wir

Wir handeln verantwortungsvoll und zielorientiert. Eine hohe Verschuldung nimmt künftigen Generationen ihre Freiheit und Gestaltungsmöglichkeiten. Es liegt daher in unserer Verantwortung, zwischen Notwendigem, Wünschenswertem und Machbarem abzuwägen und Entscheidungen mit Weitblick in die Zukunft zu treffen. Dabei ist es wichtig, nicht nur Einzelentscheidungen zu treffen, sondern das Große und Ganze im Blick zu haben – zum Wohle unserer Gemeinde.

Es gibt verschiedene Aufgaben einer Gemeinde, welche erfüllt werden müssen. Daneben gibt es eine Vielzahl an wünschenswerten Projekten, welche einer rationalen Prüfung unterzogen werden müssen, wobei auch eine Kosten-Nutzen-Abwägung zu erfolgen hat. Denn wir wollen nicht, dass die Gegenwart mit Hypotheken auf die Zukunft finanziert wird. Wir wollen die Finanzsouveränität Günterslebens erhalten. Damit schaffen wir politische Handlungsspielräume für kommende Generationen. Es ist uns wichtig, das Für und Wider von Schuldenaufnahme und Investition einer betriebswirtschaftlichen Rationalität zu unterstellen.

Wir handeln nach dem Prinzip der „Governance“. Dies bedeutet, dass wir immer Rechenschaft über unsere Entscheidung abgeben, nachhaltig und mit Weitblick planen, verantwortlich entscheiden, unsere Entscheidungen transparent machen und dem Gedanken von Fairness folgen.

Unsere Anträge – Lösungen für Sie

N

Erfolgreiche Anträge

2020 Einrichtung von Schutzinseln für Kinder in Güntersleben

2019 Sperrung des Birkenwegs entlang des Dürrbachparks

2019 Veröffentlichung von Fraktionsberichten aus dem Gemeinderat in der Dorfzeitung möglich

2019 Aufnahme der Projekte 1) Radweg inkl. Blühstreifen und Obstbäumen entlang des Dürrbachs im Ochsengrund, 2) 100-Dächer-Programm zur Förderung von Solarenergie und 3) Klimawäldchen in den Haushaltsplan 2020

Aktuelle Anträge in Arbeit

2020 Beschaffung von Luftfilteranlagen für Schule und Kindertageseinrichtungen zur Reduzierung des Infektionsrisikos mit SARS-CoV-2 

2019 Neugestaltung der Brücke am Birkenweg

M

Abgelehnte Anträge

2020 Zusammenlegung der Bushaltestellen Roßstraße und Mühlweg sowie Ampeln in der Würzburger Straße

2019 Erstellung einer verbindlichen To-Do Liste für Verwaltung und Gemeinderat zur Strukturierung der Aufgaben

Ausschüsse des Gemeinderats

Bau- Landwirtschafts-, und Umweltausschuss (BLU)

Der Bau- Landwirtschafts-, und Umweltausschuss (BLU) wurde im Jahre 2002 neu formiert. Der bis dahin etablierte Landwirtschafts-, und Umweltausschuss wurde mit dem Bauausschuss verschmolzen. Da die Themen sich oftmals so stark überschnitten und die Ausschussmitglieder oft dieselben Personen waren, erschien dieser Schritt nur logisch. Sollten sich Umweltthemen weiter intensiv entwickeln und die Zusammensetzung des Gemeinderates eine andere sein, muss der Inhalt und die Zusammensetzung des, oder der Ausschüsse neu bewertet werden.

Der BLU hat die höchste Frequentierung aller Ausschüsse. So tagt er in aller Regel immer zwei bis drei Wochen vor dem Gemeinderat, um vorberatene Themen dem Gemeinderat als Empfehlung vorlegen zu können. Dies hat auch den Vorteil, dass die Ausschussmitglieder die jeweilige Fraktion, umfassend im Vorfeld der Gemeinderatssitzung informieren können.

Der BLU darf Aufträge für Bauvorhaben der Gemeinde bis zu einer Wertgrenze von 22.500 € selbstständig vergeben. Daneben darf er die Ausübung von Vorkaufsrechten, einfache Verkehrsregelungen, einzelne Straßenbeleuchtungseinrichtungen, Pachtverhältnisse über landwirtschaftliche Flächen und den Jahresbetriebsplan für den Gemeindewald selbsttätig beschließen.

In allen anderen baulichen landwirtschaftlichen und Umweltbelangen ist er als vorberatendes Gremium für den Gemeinderat tätig. Oftmals unter Hinzuziehung von Experten, Fachplanern oder Gutachtern ist es seine Aufgabe eine möglichst allumfassende Empfehlung für den Gemeinderat zu erarbeiten und auszusprechen. Große Projekte wie das Haus der Generationen, die Schulhausmodernisierung, der Bau des Feuerwehrgerätehauses II, der Bau des Bauhofes, die Rathaussanierung, die Sporthallensanierung wurden vom BLU intensiv vorberaten.

Zukunftsweisende Bauvorhaben wie eine Seniorenresidenz gepaart mit einer KITA, oder der Standort und damit Neubau oder Modernisierung der Festhalle sind bereits in den Beratungen angelangt. Auch in der strategischen Ausrichtung der Gemeinde in Sachen Bau- und Gewerbegebiete werden im BLU die Grundlagen ermittelt und dem Gemeinderat als Empfehlung vorgelegt.

Gerhard Möldner

Finanz- und Personalausschuss 

Wichtigste Aufgabe des Finanz- und Personalausschusses ist die Vorberatung zum jeweiligen Haushalt (Satzung und Stellenplan). Hier werden entscheidend die Weichen für den finanziellen Spielraum der Gemeinde gestellt. Der Ausschuss diskutiert über die Ausgaben der Gemeinde, welche Investitionen sie tätigen soll und er stellt den Finanzplan für die kommenden Jahre auf.

Zudem trifft er Personalentscheidungen, sofern nicht Bürgermeister*in oder Gemeinderat selbst zuständig sind.

Doris Haslach-Götz

Ferienausschuss

Der Ferienausschuss erledigt im August jeden Jahres die Aufgaben des Gemeinderates und der beschließenden Ausschüsse. Damit ist auch während der Ferienzeit das Funktionieren des Gemeinderatsgremiums und der Verwaltung sichergestellt ohne dass Verzögerung auftreten.

Detlef Schnok

Rechnungsprüfungsausschuss

Der Rechnungsprüfungsausschuss prüft die Jahresrechnung (örtliche Rechnungsprüfung). Er nimmt also gewisse „Überwachungsaufgaben“ der Verwaltung wahr. Dabei wird die ordentliche Verwendung der finanziellen Mittel der Gemeinde geprüft und sichergestellt.

Maximilian Beck