Aus dem Gemeinderat im November 2019

20. Dezember 2019

Aus dem Gemeinderat im November 2019

Neben Ersatzbeschaffungen von Fahrzeugen des Bauhofs (Rasenmäher-Traktor und Kehrmaschine), war die Sitzung von den Hauhaltsvorberatungen für 2020 geprägt. Neben den allgemeinen Themen wie:

  • Gestaltung Rathausplatz nach der Fertigstellung des Rathauses
  • Digitales Klassenzimmer
  • Ertüchtigung der Kita’s nach der Begehung durch einen Sicherheitsingenieur
  • Planungen für einen Hort im Haus der Generationen
  • Reparaturen in der Tennishalle

konnten wichtige Themen durch die SPD-Fraktion im Haushaltsentwurf platziert werden.

Diese waren im Einzelnen:

  • Resultierend aus der Brückenerneuerung am Heimgartenweg brachte die Fraktion den Antrag ein die Ausfahrtssituation und damit auch den Übergang über den Bach neu zu gestalten. Daraus wurde schließlich eine Gesamtplanung bis zum Dürrbachpark. Dort soll auf der gegenüberliegenden Seite eine Spielfläche für Kleinstkinder entstehen und der Bach ein stückweit renaturiert werden. Leider konnten wir unsere Forderung nach einer Furt anstelle einer Brücke nicht durchsetzen.

Im Rahmen der weiteren Beratungen wurden von uns zusätzliche Themen platziert:

  • Ausgehend von der Waldbegehung des BLU (Bau-, Landwirtschafts-, und Umweltausschuss konnte unser Antrage gestützt von einer Ausarbeitung von unserem Genossen Walter Kolb nach einem Klimawäldchen positioniert werden. Hier sollen neue Baumarten in der Praxis getestet werden. Das Projekt könnte von der Schule mit begleitet werden. Wichtig zu wissen ist, dass dafür keine bestehende Waldfläche heran gezogen wird. Vielmehr ist beabsichtigt eine Brachfläche zu nutzen. Die Maßnahme wurde von unserer Försterin begrüßt und wird von Ihr mit betreut.

  • Von uns wurde weiterhin eingebracht dass der Gemeindeart in der nächsten Periode auf digitale Medien umgestellt wird. In Verbindung mit einem Ratsinformationssystem versprechen wir und eine massive Einsparung von Papier.

  • Als sicher kontroverses Projekt wurde von uns ein 100-Dächer-Programm für Photovoltaik angeregt. Egal ob über eine Genossenschaft oder Eigentümergemeinschaften, sind wir der Meinung, dass es für die Zukunft sehr wichtig sein wird jede Möglichkeit einer nachhaltigen Energieerzeugung zu nutzen. In wie weit wir hier Mehrheiten erreichen können steht nach den skeptischen Äußerungen der anderen Fraktionen in den Sternen.

  • Als letzte Maßnahme brachten wir ein, dass geprüft werden soll, ob die Geschwindigkeitsmessanlagen an den Ortseinfahrten online für jedermann zur Verfügung gestellt werden können.

Sollten Sie Anregungen für weitere mögliche Projekte haben können Sie dies in Kürze über unsere Homepage www.spd-guentersleben.de kundtun.

Teilen